Zum Hauptinhalt springen
Headerbild News-Schriftzug

Detailansicht

Filmische Verunreinigung beherrschen

Schwerpunktthema des Forums Bauteilreinigung am Donnerstag, 12. September 2019, im Estrel Saal C 7/8 ist das Thema Filmische Verunreinigung, zu dem der Fachverband industrielle Teilereinigung e.V. (FiT) im vergangenen Jahr eine Richtlinie herausgegeben hat.

In vielen Industriezweigen ist die Sauberkeit von Bauteiloberflächen nach Vor-, Zwischen- und Endreinigungsschritten ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Trotz des Einsatzes modernster Produktionstechniken können fertigungsbedingte Verunreinigungen nicht immer vollständig ausgeschlossen werden. Vorhandene Verschmutzungen müssen entsprechend abgereinigt werden, damit das Bauteil eine hinreichende Sauberkeit für die nachfolgenden Fertigungsschritte wie Fügen oder Lackieren und die Endanwendungen aufweist.

Wurden in den vergangenen Jahren dabei hauptsächlich partikuläre Verunreinigungen betrachtet, werden derzeit zunehmend auch chemisch/filmische Verunreinigungen als qualitätsbeeinflussend wahrgenommen. Zu den filmischen Verunreinigungen gehören Öle und Fette, aber auch Rückstände von Korrosionsschutzmitteln, Beschichtungen, Kühlschmierstoffen und weiteren Fertigungshilfsmitteln. Ebenso dazu zählen Konservierungsstoffe und Klebstoffe sowie Handschweiß- und Fingerabdrücke. Ganz allgemein können filmische Verunreinigungen als dünne, zusammenhängende, nicht-partikuläre Schicht aus unerwünschten, fremdartigen Bestandteilen auf Teil- oder Vollflächen von Bauteilen beschrieben werden.

Die Situation für Teilehersteller und Reinigungsanlagenbetreiber wird immer anspruchsvoller, da eine zunehmende Zahl an Fertigungsprozessen und Endanwendungen auf saubere Bauteiloberflächen hinsichtlich filmischer Verunreinigungen angewiesen sind. Um diesen stetig steigenden Anforderungen richtig zu begegnen, können die FiT-Leitlinien für eine qualitätssichernde Prozessführung in der Bauteilreinigung des FiT eine erste Orientierung geben. Darüber hinaus hat der FiT den Bedarf der Branche Industrielle Teilereinigung nach praxistauglichen Handlungsempfehlungen zur qualitätssichernden Prozessführung hinsichtlich filmischer Verunreinigungen erkannt. Basierend auf dem verfügbaren Stand der Technik, angereichert mit einer guten Portion Praxis- und Expertenwissen sowie Anwendererfahrung der Autoren wurde die FiT-Richtlinie „Filmische Verunreinigungen beherrschen“ erarbeitet, die untere anderem im Rahmen des Forums Bauteilreinigung vorgestellt wird. Darüber hinaus befassen sich Vorträge speziell mit der filmischen Verunreinigung in der Vakuumtechnik sowie mit der Sauberkeitskontrolle vor dem Beschichten.

Zum Programm am Donnerstag 

Zur Anmeldung