Skip to main content

Mariola Brandes – Cr(VI)-freie Beize für die Kunststoffvorbehandlung: Antwort für die Herausforderungen von morgen und übermorgen

Der Hintergrund von REACH und die daraus resultierenden Anforderungen speziell für Kunststoffmetallisierung sind wohlbekannt. Um eine ausreichende Haftung zwischen Substrat und den darauf abgeschiedenen, metallischen Schichtsystemen zu erzielen bedarf es üblicherweise einer chemischen Kunststoffvorbehandlung. Die Vorbehandlung muss die Kunststoffoberfläche konditionieren, um einen Katalysator oder eine Zwischenschicht an der Oberfläche zu adsorbieren, die eine außenstromlose Metallabscheidung ermöglicht.

Verschiedene Kunststofftypen bedürfen unterschiedlicher Vorbehandlungen je nach Oberflächencharakteristik des Kunststoffs. Üblicherweise ist eine Zersetzung des Polymers erwünscht, um eine saubere, leicht aufgeraute Oberfläche zu erzeugen.

Der Vortrag beschreibt die Cr(VI)-freie Konditionierung von Kunststoffoberflächen für dekorative Anwendungen. Speziell die Palladiumadsorption und die Haftung galvanisch abgeschiedener Schichtsysteme auf ABS und ABS/PC-Polymeren werden verglichen mit der klassischen Chrom(VI)-Vorbehandlung.