Skip to main content

Oliver Daub/Christine Rohr – Prozesskontrolle ZnNi sauer und alkalisch

Galvanische Zink-Nickel-Legierungsverfahren ermöglichen die Abscheidung von Legierungsüberzügen mit einem Nickelgehalt zwischen 12 und 15 Prozent. Es sind sowohl alkalische als auch saure Verfahren im Einsatz. Beim Betrieb von Zink-Nickel-Legierungsverfahren werden erhöhte Anforderungen an die Prozesskontrolle gestellt. Optisch ansprechende und hoch korrosionsfeste Schichten werden nur unter konsequenter Einhaltung der optimalen Prozessparameter abgeschieden. Dazu zählt insbesondere die Einhaltung der Legierungszusammensetzung von 12 bis15 Prozent Nickel und die analytische Überwachung der Elektrolyte in Zusammenarbeit mit dem Verfahrenslieferanten. In zwei Präsentationen werden die verfahrenstechnischen Besonderheiten und Unterschiede von alkalischen und sauren Elektrolyten vorgestellt.