Skip to main content

Daniel Glassner – Sulfatbasierte dreiwertige Chromelektrolyte als Alternative zur konventionellen dekorativen Verchromung

In den letzten zehn Jahren hat die dekorative dreiwertige Verchromung durch den REACH-Prozess und das damit drohende Verbot von sechswertigen Chromverbindungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die aus dreiwertigen Elektrolyten abgeschiedene Chromschicht soll sich in ihren Eigenschaften möglichst nicht von denen aus sechswertigen unterscheiden. Dadurch sind die Anforderungen an die dreiwertige Verchromung so hoch wie nie.

Dabei sind die Farbe und auch die Farbechtheit von enormer Wichtigkeit. Zudem spielen auch andere Faktoren wie die Abscheidegeschwindigkeit für die Wirtschaftlichkeit eines Elektrolyten oder andere spezifische Schichteigenschaften wie z. B. die Korrosions- oder Abriebbeständigkeit eine immer größere Rolle.

Dieser Vortrag soll einen Einblick in den aktuellen Stand der Entwicklung Sulfat basierter dreiwertiger Chrom-Elektrolyte, neue Möglichkeiten zur Verbesserung des Korrosionsschutzes und aktuelle Ergebnisse über den Einsatz neu entwickelter Produkte aus der Praxis geben.