Skip to main content

Franz Hörzenberger – Hartchrom-Technologie auf Basis von ionischen Flüssigkeiten

Infolge der REACH-Gesetzgebung steht die Technologie der Abscheidung von Hartchrom-Schichten aus Cr(VI)-Bädern unter Druck. Aufgrunddessen wird seit vielen Jahren versucht, eine alternative Abscheidungstechnologie auf Basis von Cr(III)-Elektrolyten zu entwickeln und zu industrialisieren.

Seit einigen Jahren entwickelt und verfeinert OCAS die Hartchrom-Abscheidung aus ionischen Flüssigkeiten auf Basis von Cr(III)-Salzen. In Zusammenarbeit mit einigen Beschichtungsbetrieben konnte diese Technologie bereits auf das Niveau von Pilotanlagen gebracht werden.

Im Laufe dieser Entwicklungsarbeiten konnte gezeigt werden, dass die Eigenschaften von Hartchrom-Beschichtungen aus Cr(VI)-Elektrolyten erreicht werden können. Auf relevanten Stahl-Substraten und anderen Metallen konnten Hartchrom-Beschichtungen mit hoher Härte (1000HV und mehr), sehr guter Anhaftung, homogener Dicke und einer geringen Rauheit erzeugt werden.

Neben den Eigenschaften der Hartchrom-Schichten aus Elektrolyten auf Basis von ionischen Flüssigkeiten soll im Vortrag auch auf die spezifischen Aspekte des Prozesses zur Abscheidung der Hartchrom-Schicht eingegangen werden (Abscheidegeschwindigkeit, Badstabilität, Umweltaspekte).