Skip to main content

Peter M. Kunz - Green Clean: Mikroorganismen in der Oberflächenreinigung

Mikrobiologische Grundlagen angepasst zur Oberflächenentfettung in der Flut- und Spülbad-Entfettung sowie bei Pinselwaschtischen – Öl- und Fettabbau durch Mikroorganismen zur Erhaltung der Schmutztragekapazität – Substitution von Kaltreinigern zum Arbeitsschutz.

Mikroorganismen sind allgegenwärtig – sie fliegen durch die Luft und kommen auch über das Leitungswasser in die wässrigen Systeme der Oberflächenbehandlungsanlagen. Mikroorganismen – dazu gehören Bakterien, Pilze/Hefen und pflanzliche Einzeller wie Algen – können mit und ohne Sauerstoff leben und wachsen, bei pH-Werten von 0 bis 11, bei niedrigen Temperaturen, im Eis, aber auch in heißen Quellen. Letztere sind hervorragende Mineralölabbauer ...

Im Vortrag wird der Zuhörer mit den Lebens- und Wachstumsbedingungen von Mikroorganismen vertraut gemacht, es wird ihm das Öko- und Nährstoffsystem „Entfettungsbad“ bildlich vorgestellt und in Analogie zum Leben in und auf dem menschlichen Körper gezeigt, dass man anstelle von antimikrobiellen Stoffen mit Mikroorganismen im Oberflächenreinigungsprozess „leben“ kann. Mikroorganismen können Mineralöle und Fette mikrobiell zu CO2 und Wasser umwandeln, ohne wesentliche Schlammmengen zu produzieren, wodurch Entfettungsergebnisse verbessert und die Entsorgung von Abwasser und Halbkonzentraten vermieden werden.

Neben arbeitsschutzverbessernden Maßnahmen kann auch ein monetärer Nutzen daraus gezogen werden: Drei Beispiele werden verfahrenstechnisch und in Kostengegenüberstellungen vorgestellt.