Skip to main content

Dr. Anke Walter – Vorstellung einer Prozessentwicklung für die funktionelle Verchromung auf Basis eines neuartigen Chrom(III)-Elektrolyten

Seit ihrer Markteinführung vor 100 Jahren ist die Hartverchromung eine beliebte und erfolgreiche Technologie für verschleiß- und korrosionsbeständige funktionelle Oberflächen. Diese ist aber trotz ihrer Akzeptanz und Popularität immer strengeren gesetzlichen Rahmenbedingungen (REACH) unterworfen. Damit einher geht die Nachfrage nach alternativen Prozessen, die frei vom bisher verwendeten, sechswertigen Chrom sind. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, inwiefern es möglich ist, ähnlich leistungsfähige Hartchromschichten aus dreiwertigen Chromelektrolyten abzuscheiden.

Aufbauend auf der Erfahrung im Bereich dreiwertiger Chromelektrolyte hat Atotech einen neuen, kommerziellen Hartchromelektrolyten entwickelt: Das BluCr®-Verfahren auf Basis dreiwertigen Chroms befindet sich aktuell in der Markeinführung. In Hinsicht auf die Effizienz des Verfahrens sowie die Härte, Rauigkeit, Robustheit und Stabilität der resultierenden Schichten kann BluCr® mit führenden, hexavalenten Prozessen verglichen werden.Im Rahmen des Vortrags werden die Vorzüge von BluCr® in Relation zu etablierten Beschichtungsprozessen basierend auf sechswertigen Chromelektrolyten diskutiert. Im weiteren Verlauf werden die Erfahrungen in der Anwendung für verschiedene Applikationen erläutert, die Atotech in eigenen TechCentern weltweit sammeln konnte.